oder Das BMW Baur TC Tagebuch

Autor-Archiv

Oldtimertreffen Museumshof Winsen/Aller 2021

Mal wieder ein Oldtimertreffen in 2021 was nicht abgesagt wurde. Die Eingelassenen wurden bei der Ankunft nach der 3G Regel kontrolliert und man konnte den ganzen Tag die Maske in der Tasche lassen. 🙂


The missing Part ;)

Irgendwie war das mit der Schraube am Batteriehalter schon immer „unbequem“ 😉


2. Corona Ausfahrt des MSC Bad Oldesloe

Oldtimerausfahrten waren 2021 aus den bekannten Gründen auch eher selten. Schön, dass es hier mal wieder eine Ausfahrt gab bei der es mal wieder um die „Wurst“ ging. 🙂


Auf dem Weg zum BMW Stammtisch Hamburg

Endlich findet der BMW Stammtisch in Hamburg an der Oldtimer Tankstelle wieder statt. Das Wetter soielt auch mit und der Sonnenuntergang an der Elbe ist heute auch von der besseren Sorte.


Chromscheinwerferringe

Die Chromscheinwerferringe vom E12, E3 und E9 passen perfekt auch beim e21, genau wie auch die Chromtürgriffe vom E12.


Saisonende 2020

Bei schönsten Herbstwetter wurde für den BAUR TC1 die Saison 2020 beendet und die Winterpause eingeläutet.


BAUR Kennzeichenhalter

Die genormte Größe der Euro-Kennzeichen ist doch nicht in GANZ Europa gleich, wer hätte gedacht, dass gerade Österreich aus dem Raster fällt. Durch die beiden Roten Linien oben und unten ist das Kennzeichen 10 mm höher als bei allen anderen.

Durch diesen Umstand sind die Kennzeichenhalter nach einem Umzug von Deutschland nach Österreich nicht mehr einsetzbar.

Mit nur einer roten Linie oben und unten passen die Kennzeichenhalter perfekt. Vielen Dank an Hartmut.


Treffen der BAUR TC – Freunde 2020 auf Rügen (Abreise)

Am Sonntag ging es wieder auf die Heimreise. Die „Nordlichter“ hatten ein guten Teil der Strecke wieder auf der Ostsee Autobahn mit dem „Loch„. Sonntags hatten wir die Chance auf den großen Stau diesmal mal leider NICHT ausgelassen. 😦


Treffen der BAUR TC – Freunde 2020 auf Rügen (Tag 3)

Am Morgen ging es zur Wittower Fähre um von der Nordseite auf die Südseite zu kommen. Die Fähre war nicht groß genug um alle BAUR´n auf einmal überzusetzen.

Also eine kleine Pause bis zur nächsten Fähre auf der Südseite für die „erste Fuhre“.

Als Alle am Südufer angekommen waren ging es wieder zum Parkhaus im Stadthafen von Sassnitz.

Der Stadthafen von Sassnitz könnte in Ruhe besichtigt werden. Besondere Vorsicht war beim Genuss von Fischbrötchen oder ähnlichen angesagt, die Möwen waren auch hungrig. 🙂

Nach dem Sassnitz Rundgang ging es zur Mittagspause in den Rügenpark. Durch die Coronalage hatten wir „fast“ den ganzen Park für uns alleine.

Zum Kaffe ging es zur Nautilus, das von außen eher unscheinbare Gebäude überrascht sofort mit U-Boot Flair sobald man durch die Eingangstür ist.


Treffen der BAUR TC – Freunde 2020 auf Rügen (Tag 2)

Am zweiten Tag des Treffens ging es nach Stralsund, der Hinweg ging über die neue Rügenbrücke.

Nach eine Besichtigung der Altstadt gab es einen kleinen Imbiss im Hafen bei dem Liegeplatz der Gorch Fock 1.

Direkt an der Groch Fock 1 war dann auch die Möglichkeit ein Gruppenbild zu „schießen“. Bzw. zwei weil nicht alle BAUR auf das Bild passten. 🙂

Der Rückweg ging über den alten Rügendamm der gleich neben der neuen Rügenbrücke verläuft.

Es ging dann über die ganze Insel bis zum Kap Arkona.

Wir konnten den Parkplatz direkt an dem Schinkelturm und dem Leuchtfeuer benutzen. Normalerweise dürfen dort nur Hochzeitsgäste das Standesamtes, die sich in dem Schinkelturm befindet, nutzen.

Die Außenstelle des Standesamtes ist ein beliebter Platz zum heiraten was die Anzahl der Tafeln belegt.

Wieder zurück am Hotel.


Treffen der BAUR TC – Freunde 2020 auf Rügen (Tag 1)

Zum offiziellen Start des Treffens gibt es ein Fototermin vor dem Banner das Treffens für alle die schon am Hotel angekommen waren.

Für alle die erst an diesem Tag anreisen ist der Treffpunkt das Parkhaus in Stadthafen von Sassnitz.

Von Sassnitz aus ging es auf zur Bootstour zur Kreideküste und dem Königsstuhl.

Da nach ging es über die Alleenstraße über den Circus in Putbus zum Badehaus Goor.

Nach einer Stärkung in Form von Kaffee und Kuchen ging es weiter nach Ralswiek um einen Blick hinter die Kulissen der Sörtebeker Festspiele zu bekommen.


Treffen der BAUR TC – Freunde 2020 auf Rügen (Tag -1)

Das Wetter hatte über Nacht gewechselt und es stand ein „Verdeckdichtigkeitstest“ auf dem Programm. Es ging mit der Wittower Fähre von der Nordseite zu der Südseite.

Auf der Südseite angekommen ging es zum „Bauer Lange„, also mit dem BAUR zum Bauern. 🙂

Rudi und Rosi sind hier wohl die Wappentiere.

So eine Schweinerei. 🙂

Man kann sich vorstellen wie es hier in der Hochsaison und in normalen Jahren „brummen“ muß. Diese Mischung aus Abenteuerspielplatz, Bauernhof und Streichelzoo kommt bestimmt gut bei den Kiddies an.

Das deutet auch der großzügige Parkplatz an der heute gerade nicht so stark belegt ist was wohl auch am Wetter liegt.

Danach ging es nach Ralswiek wo sonst die Stötebeker Festspiele stattfinden.

Am Hafen kann man Räucherfisch auf dem Räucherschiff Elbe kaufen und die Boote der Kulissen der Störtebeker Festspiele dort zur Wartung auf dem Trockenen liegen sehen.

Da nach ging es zum Fährhafen Mukran in Sassnitz. Die Bäckerei Peters hat sich an bester Stelle dort ein Café gebaut mit besten Ausblick auf den Fährhafen.

In der Mitte des Bildes sind die ganzen Röhren zu sehen die noch für die Nord Stream 2 Pipeline benötigt werden.


Treffen der BAUR TC – Freunde 2020 auf Rügen (Tag -2)

Die ersten zwei BAUR sind schon da, fast der der Älteste und der Neuste. 😉 Noch ist der Parkplatz recht leer.

Schon bei der ersten Ausfahrt sind wir schon zu dritt und die BMW 3er BAUR TC Modellreihen komplett.

Vorbei an dem Circus in Putbus geht es zum Ortsteil Neukamp zum Restaurant Nautilus.

Im Anschluß ging es nach Binz um den Kaffeedurst und „Eishunger“ zu stillen. 🙂

Das mit den Stötebeker Festspielen hatte sich auch leider in diesem Jahr wegen Corona erledigt.:(

An der Binzer Seebrücke machte gerade die Dreimastbarkentine Loth Loriën fest.

Als das Boot gerade fest gemacht hatte turnte jemand in den Rahen herum. Wir hatten gerade noch gemutmaßt was, dass wohl für eine Mutprobe sein soll oder „Welche Wette der wohl verloren hat?“, als es auch schon platschte.

Am Abend gab es wieder einen schönen Sonnenuntergang über der Ostsee an der Marina in Wiek.


Treffen der BAUR TC – Freunde 2020 auf Rügen (Anreise)

Am 31. August 2020 sollte es doch zu einer größeren Ausfahrt mit dem TC1 in diesem „Corona“ Jahr kommen.

Die Anreise ging über die „Ostseeautobahn“ bis kurz hinter Roststock und dann auf der Landstraße weiter.

Als Zwischenstopp war eine Pause am Kranorama eingeplant.

Leider hatte es noch geschlossen und öffnete erst am 1. September, also am nächsten Tag. 😦

Über kleine Alleen kamen wir Stralsund immer näher. An einigen Stellen ist aus der alten Allee nur noch eine Richtungsfahrbahn geworden und der Gegenverkehr hat eine eigene Fahrbahn bekommen.

Dann noch Stralsund auf der Landstraße umrundet und immer Richtung „Insel Rügen“.

Die Überfahrt über die Rügenbrücke ging ganz flott, es waren auch gerade 2 Spuren Richtung Rügen in Benutzung.

Ziel erreicht, der Alt Wittower Krug in Wiek.

Die Ideen der Veranstalter waren wieder Spitze, mal ein ganz besonderes Mauspad.

Das Wetter spielte bis zum Abend mit, man konnte einen schönen Sonnenuntergang über der Ostsee von der Marina in Wiek sehen.


Eine weitere Antenne für das Radio (GPS)

Damit die Navi Funktion in dem Radio läuft braucht es die Signale von den GPS Satelliten und dafür die passende Antenne. Die GPS „Maus“ sollte nicht von großen Metallflächen verdeckt werden um am besten „freie Sicht“ auf den Himmel haben. Mir ging es eher darum das Teil unauffällig unterzubringen.

IMG_8788

Der Platz von dem Mono Lautsprecher in der Mitte des Armaturenbretts sollte es werden.

IMG_8789

Die Antenne passt perfekt in die Lücke zwischen den Lüftungskanälen. Für einen Lautsprecher ist es schon sehr knapp an dieser Stelle.

IMG_8790

Die Antenne wird an der Stelle nur durch das Plastikgitter verdeckt was nicht weiter stören sollte. Die Lautsprecher Abdeckung lässt sich wieder komplett einrasten und von der Antenne ist nichts zu sehen.

IMG_8803

IMG_8793


A-Säule Beifahrerseite

Nachdem ich bei dem Antennentausch die A-Säule an der Fahrerseite mal inspiziert habe wollte ich mir auch mal die andere Seite angucken. Das kann man ja mal alle 15 Jahre machen. 🙂

IMG_8757IMG_8759

Normalerweise stehen die Pfützen immer am rechten Fahrbandrand und somit hatte ich diese Seite auch etwas rostiger als die andere erwartet. Da hatte wohl schon einer der Vorbesitzer das Schweißeisen kreisen lassen und ein Blech eingesetzt.

IMG_8761

Ganz trocken war es wohl hinter der Plastikabdeckung nicht immer gewesen aber das hält sich alles in Grenzen.

IMG_8762IMG_8764

Also auch hier, einmal kurz die Drahtbürste geschwungen und dann Fluid Film marsch.

IMG_8765

Dann noch die Abdeckung drauf und wieder zurück auf die Erde.

IMG_8787


Auta am Platz der normalen Stabantenne

Die alte Stabantenne ging schon lange nicht mehr vollständig einzuschieben. 😦

IMG_8692

Also mal die Verkleidung unter dem Kotflügel an der A Säule abgeschraubt und das „Ganze“ von der anderen Seite angeguckt.

IMG_8694

Der untere Halter der Antenne war gar nicht festgeschraubt. 😦 Das hatte aber nichts mit dem Antennenproblem zu tun, mit dem Halter ging die Antenne auch nicht weiter einzuschieben.

IMG_8696

Positiv war, dass sich der Rostansatz an der A Säule doch nicht so stark war wie ich befürchtet hatte. Dieses Plastikverkleidung hatte ich noch NIE abgeschraubt.

IMG_8701

Also raus mit der alten Stabantenne.

IMG_8698

Oben war die Antenne mit einem Halter und 2 Schrauben an der A Säule befestigt.

IMG_8699

An dem Halter war eine Schelle die den Antennenstab geklemmt hat.

IMG_8700IMG_8702

Da ja 2020 ALLE viel Zeit hatten und ein Bekannter seine Garage aufgeräumt hat und eine Kiste mit Hirschmann Automatik Antennen gefunden hat, konnte ich aus dem „vollen“ schöpfen und habe gleich mal eine Auta angepasst.

IMG_8705IMG_8706

Passte eigentlich oben und unten ganz gut. Keine Probleme mit der Haube und der Fahrertür.

IMG_8708IMG_8709IMG_8712

Das Problem kam erst mit dem Antennenkabel. 😦 Mit dem Kabel dran passte das ganze nicht mehr zwischen Tür und Haube. Der Überwurf von dem Antennenkabel und der Winkel von dem Anschluss passten nicht. Ohne Kabel ist das aber nur der halbe Spaß.

IMG_8739

Aber was soll der Geiz, in der Antennenkiste waren noch andere Hirschmann Antennen. Eine hatte ein festes Kabel was ähnlich wie bei der vorher verbauten Antenne aus dem Stab geführt wurde.

IMG_8743

Die Antenne saß etwas tiefer in der Schelle und war dann im eingefahrenen Zustand etwas weniger hoch über der Kotflügelecke bzw. war etwas weiter unter der Haube versenkt.

IMG_8756

Unter dem Kotflügel war es aber kein Problem mit dem Halteband die Befestigungsschraube des Kotflügels zu erreichen.

IMG_8745

 

 

 

IMG_8748

Nach oben ist die Antenne aber lang genug und läuft prima in den Spalt zwischen Tür und Haube. 🙂

Also die A Säule wieder etwas mit Fluid Film konservieren und die Verkleidung wieder drauf.

IMG_8750

Am untersten Befestigungsloch war die Plastik Abdeckung der A-Säule schon abgebrochen. Mit dem Rest von dem Befestigungsband der Antenne konnte die Abdeckung aber doch in der richtigen Position gehalten werden. DAS nenne ich mal Recycling. 🙂

IMG_8754


Mal wieder das Radio tauschen

Obwohl ich schon das originale und zum Baujahr passende Bavaria Radio habe wollte ich mal etwas anderes ausprobieren. Zu modern sollte es aber auch nicht sein und ein schlichtes Design haben ohne grelle Farben und Leuchten.

1

Die Wahl fiel auf ein Becker Traffic Pro High Speed.

2

Das Teil kann CDs abspielen, hat einen AUX IN und eine Navi Funktion. Die Endstufe ist auch schon etwas besser als die von dem original Bavaria Radio. 🙂

3


Neue Besen kehren gut und sehen auch besser aus :)

Da der „Besen“ meistens auf „D“ oder „P“ steht gibt er auch an den Stellen als erstes auf. Also die zwei Schrauben oben und unten unter dem Besen herausgedreht und raus mit dem Teil.

0

12

Leichte partielle „Abnutzungen“ sind schon zu sehen. 🙂

3

Einfach ein Türbesen mit der richtigen Bürstenlänge besorgt und auf das benötigte Maß gebracht. Der Türbesen Rest reicht für weitere Wechsel.

45

Noch die Lage der beiden Löcher übertragen und Löcher gebohrt.

6

Hier sieht man die Lage der beiden Schrauben die das Teil mit dem Besen halten.

7

Denn Halter wieder angeschraubt, den neuen Besen ausgerichtet und ein paar Kleckse Heißkleber und das Teil hält.

8

So sieht dann das ganze von der anderen Seite aus und kann wieder zurück an den ursprünglichen Platz. Wenn das wieder 40 Jahre hält brauche ich da wohl nicht wieder bei gehen. 🙂

9


Puffer heißt das Teil 51 21 1 809 735

Besonders gut hat es nicht mit meiner „quick and dirty“ Reparatur geklappt aber schon besser als ganz ohne Puffer auf der Türschloßfalle.

IMG_7038

Immerhin ist der Umfang von der Türschloßfalle etwas größer geworden und die Tür schloß ein wenig besser.

IMG_7039

IMG_7040

Da das Teil 51 21 1 809 735 aber in ein Teil ist das von der NK, 02, E9, E12, E23, E24, E26 bis zum E28 verbaut wurde ist es auch im E21 zu finden. 🙂 Also habe dann ein altes Teil durch ein noch älteres Teil ersetzt.

IMG_7041

Funktioniert bis auf weiteres perfekt.


1. MSC Corona Ausfahrt 2020

Die erste Ausfahrt, die in diesem „komischen“ Corona Jahr nicht abgesagt wurde stand am 12. Juli auf dem Terminplan.

IMG_7015

Der Start fand auf dem famila Parkplatz in Bargteheide statt.

IMG_7023

Für das leibliche Wohl und das Mittagessen war auch wieder bestens vorgesorgt worden.

IMG_7022

Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und so konnte alle Sonderprüfungen mit Abstand durchgeführt werden.

IMG_7027IMG_7031


Pinneberg Mobil 2019

  Start und Ziel war dieses mal am Gut Thesdorf.

Eine Station war die Treckerscheune Barenfleth.

Die Mittagspause war an der Wassermühle in Barmstedt.

Am Ziel

Trotz des durchwachsenen Wetters waren wieder viele Mopeds dabei. 🙂


Noch nie probiert aber funktioniert :)

  Ich weiß gar nicht ob das original ist oder sich das ein Vorbesitzer gebastelt hat. Diese beiden mit (L) inks und (R) echts beschrifteten Haltebänder lagen schon beim Kauf in der Türschale der Fahrertür. Die Teile haben einen Druckknopf der genau auf die Befestigung der Persenning passt und einen „Schlitz“ der über die vordere Verriegelung des Softtops passt. Sieht zwar nicht so schick wie die Persennig über dem Verdeck aus aber die „Verschlußzeit“ bei plötzlich einsetzenden Regen ist viel kürzer und man braucht den Kofferraum nicht öffnen. Die beiden Haltebänder fixieren das Dach jedenfalls auch bei flotter Fahrt gut. Vielleicht sind die Teile nicht original aber zumindest dem Original nachempfunden, denn das steht in der Baur TC1 Bedienungsanleitung dazu:


MuSC-Sülfeld-Klingberg-Classic-2018

Start der Klingberg-Classic-2018 des MuSC Sülfeld